Amaya Über Amaya

INSTALL Download Amaya

Mail Mailing Listen

Documentation Dokumentation

People Teilnehmer des Projekts

Deutsche Übersetzung der Amaya Homepage
Originale Version: http://www.w3.org/Amaya/User/cvs.html
Aktuelle - übersetzte - Version: http://www.WSS-EXPERT.de/amaya/User/cvs.html
Übersetzer: A.Friedrich - Impressum
Bookmark: AddThis Social Bookmark Button

Sehr geehrter Leser dieses Dokumentes - bitte beachten Sie dass es sich bei dieser Seite um die Übersetzung eines W3C Textes handelt.
Der Original Text ist urheberrechtlich geschützt, bitte beachten Sie die im Originaldokument vermerkten Hinweise. Die Rechte an der Übersetzung selbst liegen allein beim Übersetzer. Der Übersetzer bedankt sich bei den folgenden Seiten für Ihre Unterstützung: Tennis . Für eventuell vorhandene Fehler in der Übersetzung kann keine Gewähr übernommen werden, das einzig massgebliche und legitime Dokument ist das englische W3C Original.
Kommentare des Übersetzers sind als solche gekennzeichnet und unterliegen ebenfalls dem Copyright des Übersetzers. Diese sind nicht Bestandteil des englischen Originaldokumentes.

So ziehen Sie sich Amaya aus dem CVS Repertoire

CVS gestattet IHNEN an der Entwicklung von Amaya teilzunehmen und Patches und neue Funktionen hinzuzufügen.

Die folgenden Schritte setzen voraus dass sie sich mit CVS auskennen - wenn nicht dann schauen Sie hier Cyclic's pages on CVS oder hier nach (bereitgestellt von Pascal.Molli.


Voraussetzungen

Festplattenspeicher
Sie benötigen 8 MB für libwww und 38 MB für Amaya. Nach dem Kompilieren wird bestimmt der doppelte Speicher benötigt, also ist es besser sogar 100 MB verfügbar zu haben.
CVS (Version 1.10+)
Das "concurrent version system" - CVS
Perl
Sicher muss Ihnen diese Skriptsprache nicht mehr vorgestellt werden.

Unter Unix müssen Sie die folgenden GNU Tools installiert haben um fortfahren zu können. Stellen Sie sicher daß die folgenden Programme in der richtigen Version vorhanden sind:

gcc und GNU make
Automake basiert auf Funktionen bereitgestellt von GCC und GNU make welche nicht bei anderen Compilern oder Make Tools vorhanden sind. Wenn sie direkt aus CVS kompilieren müssen sie GCC und gmake verwenden.
GNU automake (Version 1.4+)
Automake ist ein Tool um automatisch ein Makefile.in File zu generieren welches von autoconf
GNU autoconf (version 2.13+ , aber nicht Version 2.14) verwendet wird.
Ein Tool um automatisch Makefiles zu erstellen welche von
GNU libtool (version 1.2d+) verwendet werden.
Ein Tool zum automatischen Handling von shared Libraries. Wenn Sie libtool auf eine neue Version upgraden dann müssen Sie das configure Script erneut durchlaufen lassen.
andere Dinge
X11 , GTK/GDK 1.2 development headers und libraries

Redland 0.9.16+. Lesen Sie unten weiter wie sie es bootsrapped bekommen.

Amaya Releases

CVS erlaubt die Verwendung der neuesten Version von Amaya inklusive der allerneuesten Features und behobenen Fehlern.

Der Sinn von Releases ist das wir hier sagen können dass das Programm stabil laufen wird und alle Features ausreichend getestet wurden. Bisher wurden mit jedem neuen Release auch neue Distributionen bereitgestellt. Das wird sich auch nicht ändern, aber sie können natürlich jederzeit das aktuelle CVS Repertoire auschecken - oftmals mit wesentlich weniger Overhead als in einem Distributionspaket vorhanden.

Beginnend mit Release 2.1 wurde jedes Release im CVS Repertoire mit Tags versehen, so dass es möglich ist ein komplettes Release mit der CVS -r Option zu erhalten (bitte beachten Sie das -r als "sticky" vermerkt wurde). Hier gibt es den aktuellen CVS log walker (für die aktuellen Tags).

Anonymes CVS Checkout

Um Amaya kompilieren zu können benötigen Sie die redland, wxWidgets, Mesa und libwww subtrees. Sie erhalten diese extra subtrees durch den Download und die Installation von der jeweiligen Position im amaya-sources File.

Der anonyme checkout gestattet einen Nur-Lese Zugriff auf die letzten CVS Updates und damit auf die letzten Patches welche in den Code integriert wurden. Diese Anleitungen hier gelten für Unix und Windows. Eine Reihe von Hinweisen:

Die Login Prozedur:

% cvs -d :pserver:anonymous@dev.w3.org:/sources/public login

nach welchem Sie "anonymous" als Passwort eingeben.

Um die letzte Version aus dem CVS Repertoire zu erhalten, füren Sie dieses Kommando an derselben Position aus:

% cvs -d :pserver:anonymous@dev.w3.org:/sources/public -z3 checkout Amaya

So erhalten Sie die letzten Updates

Der große Vorteil von CVS ist es ihre Version mit den letzten Code Änderungen aus dem CVS Repertoire aktuell zu halten.

Sobald sie den Amaya tree (egal welche Version) ausgecheckt haben, können sie weitere Updates welche hinzugefügt wurden durch das cvs update command wie dieses

% 
% cd Amaya
% cvs -z3 update -dP
einspielen.

Es ist wichtig dass Sie das "-dP" Flag nutzen um neue Verzeichnisse ebenso zu erhalten wie aktuellen Dateien. Nun müssen sie die compilation bootstrapping Prozedur erneut durchführen.

So erhalten sie libwww aus dem CVS tree

Sie können die libwww CVS Version anstatt der Version welche in dem Distributions Paket (Amaya Sources) enthalten ist nutzen. Dafür führen sie diesen Befehl an der gleichen Position aus:

% cvs -d :pserver:anonymous@dev.w3.org:/sources/public -z3 checkout -rAmaya libwww

Wenn Sie libwww CVS nutzen wollen werden einige weitere Schritte nötig welche bereits im Distributions Paket durchgeführt wurden. Folgen Sie diesen drei Schritten:

  1. Include Files erzeugen
  2. nur Unix: make Files erzeugen
  3. Konfigurieren and kompilieren von libwww

1. Include Files erzeugen(Windows)

Sowohl unter Windows und Unix können Sie die *.h Files und die *.def Files durch den Start eines Perl Scripts generieren welche von Eric Prud'hommeaux bereitgestellt wurde. Keine Sorge, diverse Warnungen können getrost ignoriert werden. Es wird vorausgesetzt dass sie eine aktuelle Version von Perl auf Ihrem Rechner haben. Starten Sie das Skript auf diese Weise:

% cd libwww
% perl config/winConfigure.pl

Windows Menschen sind nun fertig und können direkt zu den Anweisungen wie kompiliere ich Amaya springen. Unter Unix werden noch zwei weitere Schritte benötigt.

2. Erstellen Sie das Make und Include File (nur Unix)

Nun werden mit generate die make und include Files wie folgt erzeugt - lassen Sie sich dabei nicht von den Warnungen von autoconf verunsichern. (Wenn libtoolize dazu rät einige Dateien zu kopieren leisten sie dem bitte Folge):

% cd libwww
% libtoolize -c -f
% perl config/winConfigure.pl
% aclocal; autoheader; automake; autoconf

Nun müssen sie das configure Skript wie in der nächsten Sektion Konfigurieren und Kompilieren von Amaya beschrieben starten. Wenn sie aus irgendeinem Grunde Probleme beim Start von configure haben sollten versuchen Sie dieses Kommando stattdessen auszuführen:

% make distclean; aclocal; autoheader; automake; autoconf

Konfigurieren und Kompilieren von Amaya

Vergessen Sie nicht sich bei der <www-amaya-dev@w3.org> Mailingliste (Archive) für Informationen über neue Features und generelle Diskussionen über Probleme und Ideen einzutragen.

Gratuliere - Sie sind nun bereit zur Konffiguration und Compilierung von Amaya:


Irène Vatton
Date: 2007-07-10

Copyright  ©  1994-2007 INRIA and W3C® (MIT, ERCIM, Keio), All Rights Reserved. W3C liability, trademark, document use and software licensing rules apply. Your interactions with this site are in accordance with our public and Member privacy statements.